Sollten Sie diesen Newsletter nicht lesen können, klicken Sie hier oder

http://www.auslandserfahrungen.de/Newsletter/Newsletter0508.html

Bewerbungsschluß für Praktikum in Kentucky/ USA ist der 25. August...jetzt bewerben...


Sehr geehrte(r) Auslandsfreund(in),


In eigener Sache

 

Innerhalb der letzten Wochen konnten wir zahlreiche Neuabonnenten für unseren Newsletter gewinnen. Dabei gilt immer noch, daß jeder 25. Eintrag einen USB-Stick 512 MB gewinnt. Die Gewinner wurden per email benachrichtigt und werden bei Bestätigung Ihrer emailadresse und Adresse im nächsten Newsletter veröffentlicht.

Wir weisen auf die Gewinnbedingungen aufgeführt im Newsletter1012 hin.


auslandserfahrungen.de hat sich die .eu und die .info Domäne gesichert, d..h. Sie finden uns auch bald unter auslandserfahrungen.eu und auslandserfahrungen.info.


Für September planen wir einen Neuauftritt im Internet mit technischer Optimierung.


Sylwia Dobrzynska, eine erfolgreiche Bewerberin für unser Programm Pferd, arbeitet seit Juli 2007 in Lexington/ Kentucky auf einer Vollblutzuchtfarm.

Von dort erreichte uns eine email, die wir veröffentlichen dürfen, vielen Dank dafür !


Hallo!


Hatte schon längst Absicht, ein kurzes Bericht zu schreiben, bin aber nie dazu gekommen- die Zeit vergeht wahnsinnig schnell hier...

Bin gut angekommen, etwas weniger Glück hatte mein Gepäck, das erst nach 3 Tagen zugeschickt wurde;P


Die Leute an der Farm sind ganz nett und freundlich- wir verstehen uns sehr gut-ganz viele Mexikaner da also hilfreich wenn man Spanisch kann...

Die KEMI-Gruppe sehe ich einmal pro Woche- nur am Anfang haben wir uns täglich getroffen um verschiedene Farmen, Kliniken, Rennbahnen usw zu besichtigen was auch ganz spannend war. Wir sind jetzt 24 Leute- ein Mann, der auch auf Margaux Farm arbeiten sollte ist ganz am Anfang ganz höflich zurück nach Hause geschickt worden- Gott sei Dank da er weder mental noch körperlich für dieses Program geeignet war.


Ich arbeite 6 Tage pro Woche, 8St am Tag und es macht wirklich Spass. Anfangs war ich bei Stuten und Fohlen, jetzt die ganze Zeit yearlings, alles dreht sich natürlich rund um das September Big Sale in Keenland wo wir 22 Pferde verkaufen sollen. Wir füttern, geben die Medikamente, checken die Temperatur, bürsten, baden, helfen dem Tierarzt, führen in der Hand, usw. Die Distancen zwischen Ställen sind eher groß, wie eigentlich alles in US, also wir fahren mit dem Golf-Wagen von einem zu anderen.

Wohne in einem netten Haus zusammen mit einem anderen Mädchen- jede von uns hat eigenes Zimmer und Badezimmer, dazu-das Haus verfügt sowohl über Internet (WiFi) als auch über die ganze Ausrüstung wie Waschmaschine, Trockner, Spülmaschine, Klimaanlage usw also alles was das Leben einfacher macht;).

Da die öffentlichen Verkehrsmittel in USA eher keine Rede wert sind und man ohne eigenen Wagen nicht besonders viel unternehmen kann habe ich mir auch diesen besorgt;)


AAA die Pferde sind überall, aber wirklich überall. Habe die Bilder von denen sogar im McDonalds gesehen...

lG

Sylwia


Für die USA zwei Reisepässe


Nachweislich können auch deutsche Reisende nach Ankunft in den USA Probleme bei der Einreise bekommen. Die US-Grenzschutzbehörden reagieren ziemlich empfindlich auf bestimmte Gegegebenheiten und scheinen dann ziemlich willkürlich mit wenig Rücksicht auf Persönlichkeitsrechte zu agieren. Wer z.B. in seinem deutschen Pass einen Stempel eines arabischen Staates trägt, muss mit vielen Fragen und evtl. langen Verhören rechnen. Dazu gehören Staaten, mit denen die USA politische Probleme haben: Irak, Iran, Libyen, Sudan, Syrien etc. Unsere Stempel aus Marokko waren dem Grenzbeamten kein Interesse wert.

Bei anhaltenden Schwierigkeiten für Deutsche während der Einreise in die USA, besteht die Möglichkeit, beim zuständigen Einwohnermeldeamt einen zweiten Reisepass zu beantragen.

Ähnliches gilt für den Laptop. Man war es gewöhnt, daß dieser i.d.R. auf seine technische Funktionalität hin überprüft wird, mittlerweile wird immer mehr bekannt, daß nach dem Zufallsprinzip die Daten der Laptops untersucht werden, z.T. sogar Kopien von Dateien angefertigt werden. Wie aber soll man sich bei so etwas verhalten. Keiner möchte in die Situation kommen, nach einem langen Transatlantikflug einfach wieder zurückgeschickt zu werden, weil man die Grenzer am Datenklau hindern wollte. Wenn Sie mal in einer dieser beschriebenen Situation waren, schreiben Sie uns an info@auslandserfahrungen.de oder nehmen Sie Kontakt über unser Kontaktformular mit uns auf. Gerne würden wir Ihre Erfahrungen veröffentlichen.


"Billigflieger" handeln bei Stornierungen unrechtmäßig


Wer einen Flug über Billiganbieter wie z.B. Ryanair gebucht hat, wird über den unangenehmen Satz gestolpert sein, daß

bei Stornierung oder Rücktritt von dem Flug, keine Rückerstattung der Kosten erfolgt. Und das zu 100% der Kosten.

Diese Praxis der Fluganbieter ist nach Verbraucherschützern nicht rechtens.

Das gilt für die Steuern und Gebühren, die bei Billigfluganbietern manchmal über 90% des Flugpreises ausmachen.

Dies sind Gebühren für Leistungen, die nicht erbracht wurden. Bei rechtzeitiger Stornierung der Reise kann dieser Anteil der Flugkosten angemahnt werden, auch wenn der Anbieter auf die AGB´s verweisen wird. Bleiben Sie hartnäckig und verweisen auf § 651i BGB. Dazu gibt es ein älteres Urteil des OLG Nürnberg, nachzulesen unter folgendem Link:


http://www.finanztip.de/web/degott/index.htm


Vermeiden Sie Anrufe kostenpflichtiger Hotlines der Airlines, Sie haben dann auch keinen Beleg für Ihre Forderung.

Uns interessieren praktische Erfahrungen: Wenn Sie mal in einer Situation waren, in der Sie bei Billigfluganbietern stornieren mussten, schreiben Sie uns an info@auslandserfahrungen.de oder nehmen Sie Kontakt über unser Kontaktformular mit uns auf.


Reiseführer für New York zum Download

 

Das New Yorker Fremdenverkehrsbüro NYC & Company hat erstmals einen deutschsprachigen Stadtführer veröffentlicht. Dieser steht auf folgender Webseite als .pdf-Datei zum Download bereit:

 

http://www.newyork.de/

 

Wer in diese Metropole reist und keinen Plan hat, was er eigentlich sehen will, ist schnell überfordert.

Dieser Stadtführer bietet die Möglichkeit, anhand von Veranstaltungsplakaten aktuelle Ausstellungen oder Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Empfehlenswert ist auch immer die von verschiedenen Reiseveranstaltern angebotene Möglichkeit des "City Pass". Zusammen mit diesem Pass erhalten Sie in vielen Museen und Besichtigungsorten Nachlass auf den Eintrittspreis. Das lohnt sich immer, denn alle kostenpflichtigen Besichtigungen in New York sind teuer.

Wir haben New York letztmalig im Jahr 2005 besucht. Hier geht es zum Bericht mit vielen Bildern.




IMPRESSUM

Anbieter dieser Webseite sind

Constanze und Sebastian Mittelbach

Postanschrift:

auslandserfahrungen.de

Postfach 101420

99804 Eisenach

 

email: info@auslandserfahrungen.de

Tel.: 03691-720563

 

Wir bieten Informationen zu Austauschprogrammen ins Ausland für Au Pair, High School, Praktikum, Ausbildung, Work and Travel und Sprachreisen an. Dazu wird auf die großen Anbieter verlinkt. 

Bei uns können Reisen jeder Art bei größeren Internet Reiseunternehmen gebucht werden.

Von Privat können Reiseberichte aus aller Welt gelesen werden, dazu Erfahrungsberichte nach der Teilnahme an einem Auslandsprogramm eingesehen werden.

Speziell für landwirtschaftliche Fachpraktikas in den USA, sind wir offizielle Partneragentur einer amerikanischen Austauschorganisation zur Vermittlung internationaler Studenten oder Berufsausbildender. Desweiteren vermitteln wir Au Pair nach Südafrika, Australien und Neuseeland.

Für Fragen, Wünsche oder Hinweise sind wir jederzeit per email oder telefonisch erreichbar.

 

Sie erhalten den Newsletter , weil Sie oder jemand anders Ihren Eintrag unter www.auslandserfahrungen.de gemacht hat.

Oder weil wir mal Mailkontakt im Zusammenhang mit unserer Webseite hatten.

Sollten Sie sich aus der Newsletterliste austragen wollen, bitte hier klicken oder http://www.auslandserfahrungen.de/Newsletter/Austragen.htm

Dieser Newsletter wird zur Zeit von 611 Empfängern gelesen

If you wish an English Version of this Newsletter, please contact us at info@auslandserfahrungen.de