Sollten Sie diesen Newsletter nicht lesen können, klicken Sie hier oder

http://www.auslandserfahrungen.de/Newsletter/Newsletter0411.html

Sehr geehrte(r) Auslandsfreund(in),


Inhaltsübersicht für den Newsletter0411


- In eigener Sache

- Der neue "e-Pass" ist da

- Nach Sydney mit dem neuen Airbus A380

Einführung in den Auslandsknigge - Türkei -

- Reiseangebote

- zum Newsletterarchiv

- Impressum



In eigener Sache

 

wir sind dabei, unsere Jobangebote für Personen mit Pferdekenntnissen im Ausland zu erweitern.

Für spontan entschlossene können wir Arbeit gegen Unterkunft und Kost frei auf einem Betrieb von deutschen Auswanderern in Kambodscha anbieten:

 

Arbeiten Sie in Kambodscha

 

    Tätigkeiten:

    Begleitung und Führen von Ausritten

    Führen von Pferden im Anfängerunterricht oder bei Anfängerausritten

    Basisausbildung (Bodenarbeit bzw. Beritt) von Jungpferden

    evtl. Hilfe beim Ausrichten von Events (Turnieren etc.)

    evtl. Hilfe bei Marketing und Websiteupdates

Für unsere neu anzubietende Stelle in Kambodscha wird aber nicht das Beherrschen der Landessprache Khmer vorausgesetzt. Sollten Sie diese Sprache aber beherrschen und noch den Anforderungen des Stellenprofiles entsprechen, so ist ihr nächster Arbeitseinsatz in Kambodscha so gut wie organisiert.

Mehr Informationen für Arbeiten in Kambodscha und anderen Auslandsstellen hier: Arbeiten in Kambodscha

Für unsere Stellenangebote gilt, daß diese Jobs mehr den Charakter eines Volontärdienstes haben.

Sie arbeiten auf ausgesuchten Farmen oder anderen landwirtschaftlichen Betrieben, wofür Sie als Gegenleistung Unterkunft und Logis frei bekommen. Zusätzlich wird auch oft ein Taschengeld angeboten. Diese Betriebe werden in der Mehrzahl von deutschen Auswanderern z.B. in Paraguay, Irland, Island oder der Türkei betrieben. Dabei handelt es sich um touristische Reitbetriebe, so daß für den Umgang mit ausländischen Gästen solide Kenntnisse im Englischen vorausgesetzt werden. Ein besonderes "Plus" stellen dabei immer auch Kenntnisse in der Landessprache, z.B. Spanisch oder Französisch dar.


Unsere angebotenen Jobs in den USA sind voll bezahlte Stellen. Voraussetzungen dafür sind u.a. entweder eine Qualifikation oder mehrjährige Praxis innerhalb der Landwirtschaft (auch außerhalb der Pferdewirtschaft; z.B. Weinbau in Kalifornien oder für Rinderfamen in Montana oder South Dakota, Milchviehbetriebe in Wisconsin etc). 

Diese entscheidenden Voraussetzungen sind notwendig, damit Ihnen von US-Behörden das von uns vermittelte sog. Austauschvisa J-1 ausgestellt wird.


Auf unserer neuen Seite www.pferdejobs-weltweit.de haben wir ein Forum eingerichtet. Dieses richtet sich speziell an Pferde- und Reiterfreunde mit verschiedenen Rubriken wie Erfahrungsaustausch, Erlebnisse mit Pferden, Partnerschaften usw. 


Der neue "e-Pass" ist da


Ab sofort kann er beantragt werden, der neue e-Pass. In unserem letzten Newsletter hatten wir darüber berichtet.

In neu auszustellenden Reisepässen ist ein Chip im Passdeckel integriert, der zusätzlich zu persönlichen Angaben und digitalisiertem Foto nun auch 2 Fingerabdrücke des Passinhabers enthält. Dieser Chip kann an dafür ausgerüsteten Grenzstellen mit speziellen Lesegeräten ausgelesen werden.

Damit soll dieser Pass als extrem fälschungssicher gelten.

Weniger bekannt gemacht wird, daß die Daten des Passes per Funk über eine integrierte Antennenspule ausgelesen werden können.

Die dabei verwendete Verschlüsselungstechnik soll ein unbefugtes Auslesen unauthorisierter Stellen unmöglich machen. 

Ganz sicher scheinen sich deutsche Behörden dabei selbst nicht zu sein. Diplomatenpässe werden zur Sicherheit ohne Antennenspule ausgerüstet, zusätzlich wird der Passdeckel mit Aluminium geschützt. Selbst der Präsident des Bundeskriminalamtes, so heisst es, schützt seinen Pass mit Aluminium. 

Das Bundesministerium des Inneren stellt auf seiner Webseite die rhetorische Frage, welchen Informationsgewinn ein "Angreifer von den ausgelesenen Daten hätte ?"

Alleine diese erstaunliche Formulierung der höchsten zuständigen Behörde für die "innere Sicherheit und Ordnung" im Land, hegt Zweifel an der Sicherheit für die Lesbarkeit durch unbefugte Dritte. Auch würde das auf der Webseite des Ministerium dargestellte Gesicht als Passfoto mangels Erfüllung der Kriterien von ausstellenden Passbehörden abgelehnt werden. Mehr zum neuen Pass unter:

Webseite des BMI zum Thema neuer e-Pass


Nach Sydney mit dem neuen Airbus A380

 
Singapur Airlines hat als erster Kunde den neuen größten Passagierjet von Airbus ausgeliefert bekommen. Nach seiner Fertigstellung im Werk Toulouse wurde das neue Flugzeug A380 nach Singapur ausgeliefert und unter größter Medienaufmerksamkeit erstmalig im Linienflug nach Sydney eingesetzt. Da Singapur Airline eine große internationale Fluglinie ist, kann auch von Deutschland ein Wochenendtrip nach Sydney mit dem A380 gebucht werden. Dazu müssen auch keine utopischen Flugpreise über ebay ersteigert werden, denn bekannt sind die Flugnummern für Flüge nach Sydney von Singapur mit dem A380. Dabei werden die Flugnummern SQ 221 und SQ 220 verwendet. Für Flüge zwischen London und Singapur mit dem A380 werden nach Angaben der Fluggesellschaft vorläufig die Flugnummern SQ 322 und SQ 317 verwendet. Hier wird der A380 im ersten Quartal des nächsten Jahres eingesetzt, vorausgesetzt, Airbus bringt nicht wieder die elektrischen Leitungen bei der Montage durcheinander.


Einführung in den Auslandsknigge - Türkei -


Die Deutschen sind neben Nordamerikanern, Japanern und Chinesen Reiseweltmeister. "Deutsche trifft man weltweit, sie scheint es bisher nur noch nicht auf den Mond gegeben zu haben" (Zitat eines Südafrikaners; während eines Treffens in den USA)

International betrachtet haftet Deutschen das Vorurteil an, Ruf, Sitten und Gebräuche des besuchten Landes wenig zu beachten und zu respektieren. Unseren Erfahrungen nach sind es aber eher andere Nationen, die sich nicht an Landessitten halten.

In die meisten Fettnäpfchen kann man zweifelsohne in arabischen bzw. muslimischen Ländern treten. Begonnen bei der Kleiderordnung über Begrüßungsrituale und während gemeinsamen Mahlzeiten. 

In der Türkei z.B. als eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen, ergeben sich schneller Kontakte zu Einheimischen, als einem zunächst lieb ist. Das gilt besonders für Alleinreisende in ländlichen Gegenden. 

Der Blickkontakt zwischen Männern und Frauen in der Öffentlichkeit sollte in der Türkei nicht zu lange aufrecht gehalten werden, hingegen ist der Körperkontakt (Wange küssen, Händedruck) auch unter Männern ritualisierter als in Deutschland. Überhaupt ist auch z.B. in den USA der für Deutsche eher als unhöflich empfundene direkte Körperkontakt üblich. 

Bekommt man in der Türkei etwas zu Essen angeboten und lehnt ab, kommt das einer Beleidigung gleich. In Deutschland "will man keine Umstände machen". Gegessen wird immer mit der rechten Hand, da die linke als "unrein" gilt. Auch Linkshänder sollten das ernst nehmen. Die Nase wird während der Mahlzeiten nur heimlich in der Toilette geputzt, bei dringendem Bedarf nur tupfen.

Wird man in ein fremdes Haus eingeladen, hat man die Wohnungseinrichtung zu loben. Oft wird Ihnen aus Höflichkeitsgründen der gelobte Gegenstand als Gastgeschenk überreicht; vermeiden Sie aber das übertriebene Loben von Wertgegenständen...

 

Buchempfehlung: Benimmregeln im Ausland

 

Linkempfehlungen: Verhaltensregeln im US-Restaurant


                             Heimweh, wie gehe ich damit um ?


                             Benimmregeln in den USA

                                                                  


 

 

Werden Sie unser Partner

 

Sind Sie Betreiber eines Reitshops ?

Verkaufen Sie landwirtschaftliche Produkte oder Artikel ?

Besitzen Sie einen landwirtschaftlichen Betrieb mit regelmäßigen Besucher-/ Kundenzulauf ?

Dann werden Sie doch unser Partner !

Für jeden vermittelten Bewerber einer unserer Auslandsprogramme erhalten Sie 10 Euro Provision. 

Hinter folgendem Link können Sie sich Anzeigen herunterladen. Die versehen Sie mit Ihrem Stempel, bzw. Anschrift und für jeden Bewerber mit Ihrem Prospekt als Anhang erhalten Sie Provision.

http://www.auslandserfahrungen.de/Partner/Partnerwerden.htm

 

American Dream: GreenCard-Lotterie & USA Services


 

IMPRESSUM

Anbieter dieser Webseite sind

Constanze und Sebastian Mittelbach

Postanschrift:

auslandserfahrungen.de

Postfach 101420

99804 Eisenach

Deutschland

 

email: info@auslandserfahrungen.de

Tel.: 03691-720563

 

Wir bieten Informationen zu Austauschprogrammen ins Ausland für Au Pair, High School, Praktikum, Ausbildung, Work and Travel und Sprachreisen an. Dazu wird auf die großen Anbieter verlinkt. 

Bei uns können Reisen jeder Art bei größeren Internet Reiseunternehmen gebucht werden.

Von Privat können Reiseberichte aus aller Welt gelesen werden, dazu Erfahrungsberichte nach der Teilnahme an einem Auslandsprogramm eingesehen werden.

Speziell für landwirtschaftliche Fachpraktikas in den USA, sind wir offizielle Partneragentur einer amerikanischen Austauschorganisation zur Vermittlung internationaler Studenten oder Berufsausbildender. Desweiteren vermitteln wir Au Pair nach Südafrika, Australien und Neuseeland.

Für Fragen, Wünsche oder Hinweise sind wir jederzeit per email oder telefonisch erreichbar.

 

Sie erhalten den Newsletter , weil Sie oder jemand anders Ihren Eintrag unter www.auslandserfahrungen.de gemacht hat.

Oder weil wir mal Mailkontakt im Zusammenhang mit unserer Webseite hatten.

Sollten Sie sich aus der Newsletterliste austragen wollen, bitte hier klicken oder http://www.auslandserfahrungen.de/Newsletter/Austragen.htm

Dieser Newsletter wird zur Zeit von 633 Empfängern gelesen

Empfänger mit GMX-Adressen und andere Freemailernutzer sollten Ihre Spamfilter zum Empfang unseres Newsletters überprüfen.

If you wish an English Version of this Newsletter, please contact us at info@auslandserfahrungen.de