Gorch Fock

      Bildquelle: wikipedia.de

       

      Die Gorch Fock II ein Schwesterschiff der Gorch Fock I.

      Für die neu gegründete Bundesmarine wurde 1958 bei Blohm + Voss eine neue Gorch Fock gebaut, die noch bis heute als Segelschulschiff in der Deutschen Marine dient.

      Der Heimathafen ist Kiel.

      Die Gorch Fock II ist nach den Plänen der Gorch Fock I erbaut worden, jedoch mit etwas größeren Ausmaßen und deutlich besseren Sicherheitsstandards nach dem Untergang der Pamir 1957. Alle angehenden Offiziere der Deutschen Marine werden hier ausgebildet, ebenso Unteroffiziere mit vorwiegend seemännischer Fachrichtung.

      Als "Botschafter" für Deutschland und der Deutschen Marine dient "der weiße Schwan der Ostsee" während der langen Fahrten in alle Teile der Welt. So war die Gorch Fock das erste deutsche Kriegsschiff das 1974 im Rahmen der Operation Sail nach der Regatta Kopenhagen – Gdingen mit Danzig in Polen ein Land des damaligen Warschauer Pakts besuchte.

      Die Gorch Fock war auf den alten 10-DM Scheinen abgebildet, die in einer Auflage von mehreren Millionen gedruckt wurden. Damit gilt die Gorch Fock als zu den am häufigsten abgebildeten Segelschiffen der Welt.

      Die bisherigen Höhepunkte bildeten eine elfmonatige Reise um die Welt, verbunden mit dem Besuch Australiens, sowie die Teilnahme an der Kolumbusregatta 1992.

      Die GORCH FOCK ist eine Bark, das heißt, die beiden vorderen Masten sind rahgetakelt (Erklärung wikipedia.de), der achtere Mast ist gaffelgetakelt (Erklärung wikipedia.de). Der Schiffsrumpf und die Masten sind aus Stahl. Über 300 Tonnen Eisenballast im Rumpf geben dem Schiff eine hohe Stabilität.

      Die 23 Segel und das Tauwerk sind aus Kunststoffmaterialien hergestellt. Zum Befahren von Flussmündungen und bei Windstille steht dem Schiff ein Hilfsmotor als Antrieb zur Verfügung.

      Die GORCH FOCK untersteht der Marineschule Mürwik, Heimathafen ist Kiel.

      Bilderserie

       

      Buchempfehlung:

      Der Nordlichtverlag in Karlshagen hat ein lesenswertes Buch veröffentlicht. 

      Der Autor Dr. Schmidt-Walther hat seine seemännische Ausbildung auf der Gorch Fock II absolviert.

      "Der Autor erzählt Erlebnisse von seinen zahlreichen Kreuzfahrten auf hoher See, auf Binnenseen und Flüssen.Peer Schmidt-Walther versteht es, die Seefahrerromantik der Kreuzfahrtschiffe mit dem Fernweh zu fremden Küsten zu verbinden, stellt die persönlichen Eindrücke der Menschen in den Mittelpunkt, führt Interviews mit prominenten Kreuzfahrern, beschreibt Landgänge."

      Neuerscheinung

      Peer Schmidt-Walther

      ERLEBNIS KREUZFAHRTEN
      Geschichten aus sechs Kontinenten